Frische Luft im Haus ohne steigende Heizkosten

Aktualisiert: 23. Juli 2020

Frische Luft ist aus zweierlei Gründen wichtig: Zum einen sollen die eigenen vier Wände eine Wohlfühloase sein, zum anderen muss die Bausubstanz vor Schimmel und anderen Schädigungen geschützt werden. Wer nicht ständig lüften möchte, findet in speziellen Geräten und Anlagen Lösungsansätze, um die Luft daheim aufzufrischen. Ein Beispiel für eine hilfreiche Anlage ist die dezentrale Lüftung mit Wärmerückgewinnung.

Wie funktioniert eine dezentrale Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung?

Die Lüftungsanlage wird fest in der Wohnung oder dem Haus verbaut. Sie lässt sich im Falle bereits bestehender Immobilien bei der Fa. Impruf GmbH problemlos nachrüsten. Der gesamte Prozess beginnt damit, dass entschieden wird, welche Räumlichkeiten mit einer Anlage ausgestattet werden sollen. Unter Umständen weisen bestimmte Räume ein angemessenes Klima auf, weil sie optimal ausgestattet sind oder bereits ein anderes Lüftungskonzept haben. In der Regel ist der Einbau einer dezentralen Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung in der Küche und im Bad notwendig, da diese Räume eine hohe Luftfeuchtigkeit aufweisen. Der Einbau an sich ist einfach, sollte im Rahmen einer Durchführung der folgenden Schritte dennoch durch einen professionellen Anbieter erfolgen:

  • Bohrung in der Wand zum Anschluss der Geräte
  • Anschluss der Geräte an das Stromnetz
  • Finale Montageschritte samt technischer Programmierung

Nach diesem Einbau ist die Lüftungsanlage nutzbar. Je nach Modell, wird die Lüftungsanlage über einen Touchscreen gesteuert oder anderweitig bedient. Es wird gemäß den eigenen Wünschen gelüftet.

Soll dem jeweiligen Raum von außen frische Luft zugeführt werden, so erfolgt zunächst das Absaugen der verbrauchten Luft. Die Wärme aus der verbrauchten Luft wird in einem Zwischenspeicher eingelagert. Während anschließend die verbrauchte Luft abgegeben wird, wird die neue, frische Luft von außen mit der Wärme aus der Abluft erhitzt. Im Schnitt stammen am Ende ca. 90 % der erforderlichen Wärme aus der Abluft und nur 10 % werden nachgeheizt.

dezentralen Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung

Vor- und Nachteile einer dezentralen Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung

Die Vorteile einer dezentralen Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung liegen allem voran in der leichten Montage, in der simplen Bedienung und nicht zuletzt in der hohen Energieeffizienz. Insbesondere der letzte Aspekt lässt sich über die reine Ersparnis an Heizkosten ausweiten, denn in Kombination mit Pufferspeichern lassen sich Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung zusätzlich in die Brauchwasser-Bereitung einbinden. Pufferspeicher speichern Wärme in Form heißen Wassers. Durch eine technische Verzahnung mit der Brauchwasser-Bereitung werden doppelte Systemkomponenten gespart, da sowohl die Heizung der frischen Luft als auch die Heizung des Wassers über die dezentrale Lüftungsanlage gesteuert wird.

Einziger Nachteil der dezentralen Lüftungsanlage ist der zunächst vergleichsweise höhere Anschaffungspreis.

Weitere Möglichkeiten zur Begünstigung guter Luft

Auf unserer Website informierten wir reichhaltig über die Luftentfeuchter, die im Haushalt ebenfalls zum Einsatz kommen, um eine Frischluftzufuhr sicherzustellen. Luftentfeuchter können mit drei verschiedenen Verfahren arbeiten:

  • Granulat
  • Elektrischer Luftentfeuchter
  • Absorptionstrockner

Der Granulat-Entfeuchter wird auch Absorptionsentfeuchter genannt und funktioniert ohne Strom. Es wird ein chemisches Mittel angewandt, das die Feuchtigkeit aus der Raumluft aufsaugt. Vorteile dieser Entfeuchter sind der günstige Anschaffungspreis und die ausbleibenden Stromkosten, Kehrseite ist die Begrenzung auf kleine Räume.

Elektrische Luftentfeuchter saugen bei einem Anschluss an den Stromkreis die Feuchtigkeit in einen Wassertank auf. Sie bestechen durch eine hohe Leistungsfähigkeit, wenngleich dies mit einem erhöhten Stromverbrauch einhergeht.

Herkömmliche Absorptionstrockner weisen beim Einsatz chemischer Mittel eine noch höhere Wirksamkeit als die Granulat-Entfeuchter auf und dienen der schnellen Entfeuchtung größerer Räume. Sie kosten in der Anschaffung meist mehrere Tausend Euro.

Vergleich der dezentralen Lüftungsanlage mit Entfeuchtern

Letzten Endes ist die dezentrale Lüftungsanlage die in der Anschaffung teuerste Lösung zur Versorgung der Räumlichkeiten mit frischer Luft. Aber in den Folgejahren und darüber hinaus relativeren sich die Kosten durch die Ersparnisse bei den Heizkosten, sodass bei mehreren Räumen, die regelmäßig entfeuchtet werden, die Anschaffung einer dezentralen Lüftungsanlage die lukrativste Option ist.

Vergleichssieger
Sehr gut (1,5)
De'Longhi DES 16
De'Longhi DES 16
2,99K+
Abstimmungen
Zum Angebot »
Preis-Leistungs-Sieger
Sehr gut (1,6)
Trotec TTK 75 S
1,83K+
Abstimmungen
Zum Angebot »
Wie finden Sie diesen Beitrag?
0
0
 

Noch kein Erfahrungsbericht vorhanden.

Helfen Sie anderen Besuchern und hinterlassen Sie den ersten Erfahrungsbericht zum Thema.

Submit a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neuen Kommentar verfassen

Ähnliche Beiträge im Bereich Luftentfeuchter und Raumtrockner